Wie das Jahr 2011 endete hat auch 2012 begonnen. Die Anlage in Geldwerten ist nach wie vor nicht mit großen Renditechancen gesegnet und so wird es voraussichtlich auch in 2012 noch eine ganze Zeit bleiben. Denn bei Sparbuch Festgeld, Tagesgeld & Co. muss sich der Anleger nach wie vor mit sehr mageren Zinserträgen zufrieden geben. Speziell das Geld auf dem Sparbuch wird auch in diesem Jahr nicht einmal den Inflationsausgleich erwirtschaften können. Allerdings dies ist ja schließlich nichts neues, selbst in “fetteren Jahren” war mit der Geldanlage auf dem Sparbuch noch selten mehr als der Geldwerterhalt möglich. Rendite daher auch für 2012 Fehlanzeige und Totalausfall!

Aktienhandel eher in Investmentfonds, vor allem wenn Marktkenntnisse fehlen!

Auch bei der Beteiligung am Produktivvermögen der Wirtschaft, also der Investition in Aktien, ist gerade zum Jahresende 2011 nach zeitweise recht positiven Tendenzen wieder Tristesse eingekehrt. Ebenso ist die Aktienanlage wie schon zu allen Zeiten in Punkto Sicherheit mit äußerster Vorsicht zu genießen. Die Risiken sind enorm, dennoch bietet der Aktienhandel selbstverständlich schon recht ordentliche Renditechancen. Wie sich dies 2012 entwickeln wird kann gewiss niemand voraussagen, der Gang aufs Börsenparkett und die Investition in Einzelwerte ist ohnehin nur dann zu empfehlen, wenn der Investor auch ausreichend Marktkenntnisse hat. Für den Privatanleger bietet sich da eher ein Investmentfonds an, hier sind langfristig recht gute Renditen zu erwirtschaften. So kann der Kleinanleger gerade über den Cost Average Effekt, der sogenannten Durchschnittszinsmethode, durchaus durch ratierlichen Anteilzukauf, einen ganz guten Schnitt machen. Bei fallenden Kursen werden [click to continue…]

{ Comments on this entry are closed }

Ein Unterscheidungsmerkmal bei Geldanlagen ist der Risikofaktor. Abgesehen davon sollte man natürlich auch die Laufzeiten der einzelnen Produkte genauer betrachten, um die richtige und sichere Auswahl zu treffen. Sowohl die Risikofaktoren und die Laufzeit sind oftmals die entscheidenden Entscheiungsfaktoren. Der Kunde selbst muss wissen, für welche Zeit er sich von dem angelegten Geld trennen kann, wie viel Geld er für welche Zeit anlegen kann, ohne in finanzielle Engpässe zu geraten. Bei den Geldanlageprodukten unterscheidet man in drei Segmente. Es wird in kurzfristige, mittelfristige und auch langfristige Geld Man unterscheidet hier kurzfristige, mittelfristige und auch langfristige Geldanlagen.

Kurzfristige Geldanlagen

Kurze Kündigungsfristen ind Laufzeiten sind die charakteristischen Eigenschaften von kurzfristigen Geldanlagen.
Laufzeiten sind hierbei höchstens bis zu drei Jahren lang aber meistens nicht länger als einige Monate. Besonders beliebt sind die lurzfristigen Geldanlageprodukte, weil sie in der Handhabung flexibler sind und viel schneller zur Verfügung stehen als die anderen Geldanlageprodukte. Besonders heutzutage erfreuen sich diese Produkte an einer hohen Beliebtheit, da die finanzielle Situation heutzutage oft sehr schnelllebig ist. Beispiele für die kurzfristigen Geldanlagen sind Sparbücher, Girokonten, Kreditkartenkonto, Tagesgelkonten und auch die Geldmarktfonds. Der Nachteil der kurzfristigen Geldanlagen ist die Verzinsung, die leider äußerst niedrig ausfällt im Gegensatz zu den anderen Geldanlagen.

Mittelfristige Geldanlagen

Die Laufzeit bei diesen Geldanlagen beläuft sich auf [click to continue…]

{ 0 comments }

Unfallversicherungen ein Überblick

Dezember 2, 2011

Bei Unfallversicherungen denkt man automatisch an die Versicherung für das Auto oder die allgemeine Unfallversicherung. Es gibt aber spezifische Versicherungen, die sich jeder ansehen sollte. Die gesetzliche Unfallversicherung in Deutschland versichert gegen einen Unfall auf dem Weg zur Arbeit und gegen Berufskrankheiten. Bei Arbeitsunfällen wird sie ebenfalls in Anspruch genommen. Private Unfallversicherung Eine private Unfallversicherung […]

Read the full article →

Studentenkredite- ein Vergleich lohnt

Dezember 2, 2011

Gerade Studenten, die die ersten Monate ihres Erststudiums hinter sich haben merken oftmals, dass sie sich mit der Berechnung der Kosten verkalkuliert haben und dass es jeden Monat schwerer zu werden scheint, Miete, Essen und eventuell Benzin zu zahlen ohne auf dem Konto rote Zahlen schreiben zu müssen. Oft wurde das beantragte Bafög nicht in […]

Read the full article →

Anlage Tipps im Sommer 2011

Dezember 2, 2011

Der Sommer wird nicht nur im wörtlichen Sinne heiß. Auch für Anleger bieten sich diesen Sommer nicht nur viele Möglichkeiten, sondern vor allem auch eine Reihe von Entscheidungen stehen an. Die wichtigste Frage, die sich jeder für sich selbst stellen muss, ist die Frage nach der Politik und ihrer Fähigkeit die Probleme zu lösen. Denn […]

Read the full article →

Private Altersvorsorge 2011

Dezember 2, 2011

Über die Notwendigkeit gerade der heute jungen Generation, privat fürs Alter vorzusorgen, ist viel gesagt worden. Fakt ist, dass die zu erwartende Rente im Alter keineswegs ausreichen wird, um den gewohnten Lebensstandard aufrechterhalten zu können. Dass dabei gerade die Versicherungswirtschaft nicht untätig ist, versteht sich fast von selbst. Denn die häufigste Form der privaten Altersvorsorge […]

Read the full article →